Wie Sie die Besucherzahlen Ihrer Website ermitteln

Kategorie: Anleitungen; Autor: Adrian Brunner; 25.11.2019 11:47 Uhr (CEST); Unbewertet; 14 mal angesehen Wie Sie die Besucherzahlen Ihrer Website ermitteln

Den Erfolg einer Website misst man am einfachsten anhand der Besucherzahlen. Damit man auf diese Zahlen zugreifen kann, bedarf es einer Erstinstallation. Wir zeigen Ihnen wie das geht.

Damit man wettbewerbsfähig bleibt, müssen potenzielle Kunden auch im Internet Ihre Produkte und Dienstleistungen finden können. Eine Internetseite allein nützt aber nichts, weil es hunderte andere Anbieter gibt, die ebenfalls eine Webseite haben und versuchen im Internet gefunden zu werden. Das SEO (Search Engine Optimization / Suchmaschinenoptimierung) wurde ins Leben gerufen. Das Ziel von SEO ist, eine Seite im Web so zu optimieren, dass sie bei den Suchmaschinen mit einem bestimmten Suchbegriff unter den ersten Suchresultaten erscheint. Das hört sich zwar einfach an, ist aber ein langer und steiniger Weg. Dennoch müssen wir alle da durch und fangen deshalb gleich damit an.

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“ — Wilhelm von Humbold

Das Analysieren der Web-Besucherzahlen ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Sie können sich nur verbessern, wenn Sie wissen was Sie gut oder schlecht machen. Diese Information verraten Ihnen die Besucher, die Tag für Tag Ihrer Webseite durchforsten. Vielleicht fürchten Sie, dass dieser Mehrwert mit grossen Kosten verbunden ist. Jain. Die meisten Tools sind kostenlos, benötigen aber Ihre Zeit für die Inbetriebnahme und das Verwenden. Aber nochmals zurück zum Anfang. Zuerst müssen Sie das Tool wählen, welches Ihnen am besten zusagt. Ich empfehle Ihnen Google Analytics, weil es kostenlos ist, übersichtlich aufgebaut wurde und sehr detaillierte Informationen liefert. Die Installation ist einfach und in nur wenigen Minuten durchgeführt. Alternativen werden auf der Seite Bigdata-Insider.de gezeigt. In diesem Artikel beschränke ich mich auf Analytics von Google, falls Sie sich für ein anderes Tool entscheiden, suchen Sie im Internet nach einer anderen Wegleitung.

Damit Sie Google Analytics verwenden können, benötigen Sie ein Google Account. Falls Sie einen solchen schon erstellt haben, können Sie sich mit diesem anmelden. Andernfalls erstellen Sie sich mit ein paar Klicks kostenlos einen Neuen. Weil Google in den Hilfeseiten bereits ausführlich erklärt, wie das Analytics Konto eingerichtet werden muss, bitte ich Sie der Einführung in Analytics zu folgen. Führen Sie dazu die Schritte 1-4 aus.

Jetzt, da Sie Google Analytics fertig eingerichtet haben, dauert es bis zu 24 Stunden bis Sie die ersten Daten abrufen können. Falls Sie Ihre Webseite bereits viele Jahre betreiben und sich fragen wie Sie auf die Besucherzahlen von früher zugreifen können, lesen Sie aufmerksam weiter. In der Regel zeichnet der Webseitenbetreiber (dem Sie jedes Jahr Geld bezahlen damit er Ihre Internetseite im Web zugänglich macht) die Besucherdaten einer Webseite auf. Diese Daten können Sie meist für ein paar Franken pro Monat abrufen und (teilweise) exportieren. Nehmen wir als Beispiel Hostpoint.ch. Dort kann man im Kontrollzentrum unter Webseiten auf Statistik für nur CHF 5.- pro Monat die Besucherzahlen anzeigen und exportieren. Nach dem Export können Sie bei Google Analytics → Verwaltung → Property → Datenimport die Zahlen importieren.

Zum Schluss gebe ich Ihnen gerne ein paar Anwendungstipps für Google Analytics.

  1. Filtern Sie die IP-Adresse der eigenen Firma aus der Statistik heraus. In der Regel interessiert man sich für das Surfverhalten der potenziellen Kundschaft und nicht für das der Mitarbeitenden. Gehen Sie dazu wieder unten links in Google Analytics auf Verwaltung → Datenansicht → Filter. Fügen Sie einen neuen Filter hinzu, vergeben Sie einen Namen, wählen Sie bei Filtertyp Vordefiniert → Ausschliessen → Zugriffe über IP-Adresse → sind gleich und bei Feld IP-Adresse die IP-Adresse der Firma eintragen. Klicken Sie auf Speichern. Die Filterung wird nicht rückwirkend auf die Daten angewendet. Falls Sie die IP-Adresse der Firma nicht kennen, besuchen Sie Wieistmeineip.ch.
  2. Links unter Zielgruppe → Demografische Merkmale → Alter können Sie, falls Sie diese Funktion aktiviert haben, herausfinden wie alt Ihre Besucher sind. Sehr vorteilhaft, weil Sie die Inhalte besser auf Ihr Zielpublikum abstimmen können. Das Gleiche geht auch mit dem Geschlecht, dem Interesse, der Sprache, dem Standort, dem Verhalten und vieles mehr.
  3. Im Reiter Akquisition in der Übersicht geht hervor, wie die Besucher auf Ihre Webseite gekommen sind. Erhalten Sie Ihre Besuche bspw. vorwiegend über den Kanal Direct, kennt man Ihre Domain, aber man findet Sie möglicherweise nicht in Google unter Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung. Sie müssten daher Ihr Augenmerk auf die Optimierung der Produkte- und Dienstleistungsseiten legen.
  4. Im Menü unter Verhalten in der Übersicht sehen Sie die durchschnittliche Aufenthaltszeit sowie die durchschnittliche Absprungrate (gleich nach der ersten Seite die Webseite wieder verlassen) Ihrer Besucher. Diese Werte sind sehr wichtig, weil Google daraus entnimmt ob eine Webseite gute oder schlechte Inhalte liefert. Wäre bspw. die durchschnittliche Aufenthaltszeit 1-2 Sekunden und die Absprungrate bei 100%, kann es sich bei dieser Webseite um keine Sinnvolle handeln.

Ähnliche Beiträge