Geschenkideen für die kommenden Weihnachtsfeiertage

Kategorie: Allgemein; Autor: Adrian Brunner; 25.11.2018 20:41 Uhr (CET); 5 von 5 Sterne (1); 587 mal angesehen Geschenkideen für die kommenden Weihnachtsfeiertage

Die Weihnachtsfeiertage kommen rasant näher und es fehlen gute Geschenkideen. Wir haben uns für Sie umgeschaut und eine Handvoll interessanter Ideen zusammengestellt. Lesen Sie diesen Artikel und finden Sie womöglich bereits heute das perfekte Weihnachtsgeschenk für Ihre Angehörigen.

Besitzen wir nicht schon längst alles?

Zuerst stellt sich die Frage: Brauchen wir überhaupt Geschenke? Uns fehlt es doch an nichts und falls doch, kaufen wir es uns kurzerhand selbst. Meiner Meinung nach liegt genau da das Problem. Es ist sehr schwierig das zu finden, was der Empfänger oder die Empfängerin braucht – weil wir eben alles bereits haben.

Gehen wir dem Problem auf den Grund

Was soll man schenken, wenn der Geschenkempfänger bereits alles hat? Hört sich nach einem nächsten Teil von Mission Impossible (unmögliche Aufgabe) an, bei dem Sie die Hauptrolle spielen.

Es gibt eine Lösung, wir müssen aber klug vorgehen und dem Angehörigen das geben was er sich selbst nicht kaufen würde. Dabei denke ich nicht an etwas Ausgefallenes wie eine 20 Meter hohe Hüpfburg oder ein eigener Ententeich – nein es muss weder gross noch teuer sein. Setzen Sie sich hin und denken Sie nach was Ihr Angehöriger nicht hat. Keine Ahnung? Denken Sie nochmal nach, Sie waren mit dieser Person hunderte Stunden zusammen, dabei erzählt sie oft was sie gerne hätte oder sich gerade gekauft hat.

Hat beispielsweise Ihr Vater am Black Friday eine neue Kamera gekauft, gäbe es hunderte spannende Zubehörartikel dafür. Fragen Sie ihn bei der nächsten Gelegenheit was für ein Gerät er gekauft hat, welches Zubehör dabei war und um abzulenken was ihm an der Kamera besonders gefällt. Er wird es Ihnen mit Begeisterung erzählen, da Sie sich scheinbar ebenfalls für Fotografie interessieren.

Zubehör ist der Schlüssel

Kommen wir zu meinem ersten Tipp. Schenken Sie nicht das Hauptprodukt, denn dieses besitzt der Geschenkempfänger meist bereits. Legen Sie Ihren Fokus auf das Zubehör und werten sie das Hauptprodukt damit auf. Ein Beispiel: Ihr Sohn ist ein grosser Fan von Computerspielen und wäre überglücklich, wenn Sie seine alte Maus und Tastatur an den kommenden Weihnachtsfeiertagen durch ein neues für Computerspiele optimiertes Set ersetzen würden. Aber worauf muss man achten? Es gibt doch unzählige davon. Wir wissen auf was es ankommt und beraten Sie gerne.

Geschenkideen überall

Suchen Sie nicht zu weit, meist liegen die Geschenkideen direkt vor Ihren Füssen. Tut sich Ihre Frau beispielsweise mit Computer schwer und würde gerne im Internet nach Informationen suchen, wäre ein Tablet die Lösung. Diese einfachen und handlichen Geräte sind genau für dieses Vorhaben gemacht und kosten nicht alle Welt. Welches Tablet für Ihre Frau in Frage kommt, erfahren Sie bei uns in einer persönlichen Beratung.

Warum so indirekt?

Der einfachste Weg ist Ihren Angehörigen nach seinem Geschenkwunsch zu fragen. Obwohl die meisten Leute als erste Antwort Aussagen wie «Ich habe bereits alles.» oder «Ich will nichts.» machen, liefern Sie manchmal danach wichtige Tipps wie, meine Kopfhörer hatten auch schon bessere Tage oder mein Drucker hat gestern die Füsse gestreckt. Nutzen Sie diese Informationen und kaufen Sie mit unserer Hilfe Kopfhörer und Drucker, die nicht nur neu, sondern auch beeindruckend sind.

Die Macht der Innovation

Schweizer und Schweizerinnen haben neues oft direkt nachdem es auf den Markt kommt. Trotzdem ist uns die Forschung einen Schritt voraus. Dabei gehen auch gerne interessante Innovationen unter, mit denen man Punkten kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Pflanzensensor, mit dem Sie per App prüfen können ob es der geliebten Pflanze an nichts fehlt? Oder Lampen die sowohl manuell per App als auch automatisch mit Bewegung, der Zeit und Helligkeit gesteuerte werden? Ebenfalls spannend ist es, wenn man von der Ferne mit dem Handy den Gartensprenkler an und aus schalten kann. Noch nicht genug? Da wären noch die Hausroboter, die Ihnen den Alltag vereinfachen, Kameras, die Ihre Haustiere beim Spielen beobachten und Wetterstationen, wie man sie noch nie gesehen hat. Wir zeigen Ihnen was es gibt und richten es zusammen mit Ihnen ein. Kontaktieren Sie uns.

Der letzte Ausweg, ein Gutschein

Nicht sehr einfallsreich aber trotzdem nützlich: der Gutschein. Aber bringen Sie nicht schon wieder einen für Kleidung oder Möbel – dieses Jahr überraschen Sie Ihre Liebsten mit einem Gutschein für professionellen Support bei Problemen im Bereich Elektronik. Steht ein Vorhaben für eine Webseite an oder benötigt ihr Angehöriger eine Beratung oder einen Kurs in der Elektronik? Dies und vieles weitere bieten wir an und erstellen Ihnen auf Wunsch gerne einen Gutschein.


Ich hoffe meine Geschenkideen für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertagen helfen Ihnen und bringen Ihren Angehörigen eine besondere Bescherung. Danke für Ihre Aufmerksamkeit und eine stressfreie Weihnachtszeit.

Übersicht

News & Angebote

Tragen Sie sich kostenlos für unseren Newsletter ein und erhalten Sie spannende News sowie Angebote rund um das Thema Elektronik.



Ähnliche Beiträge

Die Atomuhr der Schweiz


Atomuhr Schweiz

Wussten Sie, dass die Atomuhr erst im 19. Jahrhundert erfunden wurde? Und zwar vom US-amerikanischen Physiker Isidor Isaac Rabi. Er bekam 1944 dafür den Nobelpreis für Physik. Seither gleichen rund 400 Atomuhren in über 60 Zeitinstituten rund um die Welt per GPS die Zeit ab. Im laufe der Zeit wurde die Atomuhr immer weiterentwickelt und dadurch genauer.

PC Support aus dem Thurgau


PC Support Thurgau

So gewinnbringend der Computer auch sein mag, die Probleme lauern hinter jeder Ecke und warten nur darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Mit unserem PC Support aus dem Kanton Thurgau erhalten Sie schnelle und preiswerte Hilfe.

10 Gründe warum Sie eine neue Webseite brauchen


Warum eine neue Webseite

Ihre Webseite zählt keine Besucher, obwohl Sie bereits unzählige Stunden in die Optimierung gesteckt haben? Diesen und neun weitere Gründe, warum Sie eine neue Webseite brauchen.

Alles hat einen Anfang


Internet Geschichte

Wie viele haben Ende des 19. Jahrhunderts daran gedacht, dass man mit seinem Mobiltelefon bei der Arbeit seinen Haustieren zu sehen kann, wie sie sich am automatisierten Futterautomat das «Leckerli» schmecken lassen? Die Wenigen, die das zu dieser Zeit vorhergesagt haben, wurden bestimmt von den Anderen als verrückt abgestempelt. Dennoch ist es heute problemlos möglich und dies nur rund 30 Jahre nach der Erfindung des Internets.